SPD

Herzlich willkommen beim

SPD Ortsverein Schöllnach!

 

Auf der linken Seite finden Sie ein Auswahlmenü.

Im Menüpunkt "Aktuelles" gibt es Neuigkeiten aus unserem Ortsverein.

Informationen über unsere Vorstandschaft und unserem Marktrat  finden Sie in den Reitern "Vorstandschaft" und "Marktrat".

Am 15. März 2020 sind Kommunal- und Kreistagswahlen in Schöllnach. Zu diesem Zweck haben wir hierzu extra die Menüpunkte "Kommunalwahl 2020" und "Kreistagswahl 2020" eingefügt.

Viel Spaß beim virtuellen Mitmachen!

 

Ihr Alexander Heitzer,

1. Vorstand SPD Schöllnach

 
 

PresseLindenblattl Bericht: Betriebsbesichtigung bei Fa. Megatech

Quelle: Lindenblattl 12/2019

Veröffentlicht am 04.12.2019

 

PresseLindenblattl Bericht: Eine Reise nach Berlin

Quelle: Lindenblattl 12/2019

Veröffentlicht am 04.12.2019

 

OrtsvereinUngewöhnliche Betriebsbesichtigung

Am 21.10.2019 machte sich eine Delegation des SPD Ortsvereins Schöllnach zu einer nicht ganz alltäglichen Fahrt auf: Ortsvorsitzender Alexander Heitzer hatte nämlich zu einer Betriebsbesichtigung im Kernkraftwerk Ohu bei Landshut eingeladen. 14 Teilnehmer folgten dieser Einladung und staunten gleich zu Beginn nicht schlecht:

Aus den Lautsprechern und Sirenen ertönten Warnmeldungen und Alarmtöne. Man erkannte sofort den mulmigen Blick in den Gesichtern der SPD'ler. Schnell wurde aber klar, dass es sich um einen regelmäßigen Probealarm handelte.

Bernd Gulich von der Öffentlichkeitsarbeit des Kernkraftwerks empfing uns anschließend im Besucherzentrum des Kernkraftwerks.

In einem kleinen Video erhielten wir einen Überblick über die Funktionsweise der beiden Kraftwerksblöcke Isar 1 und Isar 2.

Isar 1 befindet sich schon seit dem Jahr 2017 im Rückbau, Isar 2, mit einer Leistung von 1485MW, bleibt noch bis Ende 2022 am Netz und liefert bis dahin zuverlässig Strom.

Anschließend informierte Herr Gulich die Schöllnacher zum täglichen Ablauf im Kraftwerk, die Sicherheitsvorkehrungen und zum Rückbau vom Kraftwerksblock Isar 1.

Sehr schnell wurde klar, dass es mit einer einfachen Demontage und Verschrottung von Altteilen nicht getan ist: Penibel müssen Kraftwerksteile zerkleinert, dekontaminiert und "freigemessen" werden, um sie in unbedenklichen Schrott und radioaktiven Sondermüll auseinanderteilen zu können.

Die rund 800 Mitarbeiter des Kraftwerks sorgen derweil rund um die Uhr für einen störungsfreien Betrieb des Kraftwerks.

Dies wurde während des Rundgangs im Außenbereich des Kraftwerks mehr als deutlich.

Bevor es aber dazu kam, musste sich jeder einzelne einer sehr strengen Sicherheitskontrolle durch einen bewaffneten Sicherheitsdienst unterziehen, bevor man auf das Kraftwerksgelände durfte.

4fach redundant ausgelegte Sicherheitssysteme stellen sicher, dass sich der Reaktor bei jeglicher Art von Störfall immer beherrschen lässt.

Ein Gruppenfoto in der knapp 30m hohen Turbinen- und Generatorhalle rundete den Fußmarsch durch das Kraftwerk ab.

Am Ende wurden die SPD'ler noch zu einer Brotzeit im Besucherzentrum eingeladen.

Vorstand Heitzer bedankte sich recht herzlich für die sehr informative Besichtigung des Kraftwerks bei Herrn Gulich.

 

Veröffentlicht am 27.11.2019

 

PresseCSU Markträtin im Willy-Brandt-Haus

Mal was zum Schmunzeln über unsere Berlinfahrt vom SPD Ortsverein Schöllnach. Schee war's gell Annerl ;-)

Quelle: Deggendorfer Zeitung vom 09.11.2019.

Veröffentlicht am 09.11.2019

 

PressePressebericht Deggendorfer Zeitung Berlinfahrt SPD Schöllnach vom 07.11.219

Quelle: Deggendorfer Zeitung vom 07.11.2019

Veröffentlicht am 08.11.2019

 

RSS-Nachrichtenticker